langsamer Fortschritt bei Verkehrsberuhigung in Wohngebieten durch 30er-Zonen

In der Sitzung des Gemeinderats vom 11.11.2020 wurden zwei Anträge zum Thema “Tempo 30” behandelt.

 

Die gute Nachricht:

Ein Antrag eines Bürgers, für eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 im Bereich des Bahnhofs wurde genehmigt.

 

Die unbefriedigende Nachricht:

Für unseren Antrag im Bereich Sonnenweg/Pettenkoferweg (u.a. Zufahrt für Haus Sebastian), der von fast 40 Anwohnern unterschrieben ist, haben lediglich
5 Gemeinderäte gestimmt. Folglich ist der Antrag abgelehnt. Hier stellt sich die Frage, wie es bei der Mehrheit
mit der Dienstleistungs- und Bürgerorientierung bestellt ist. Offensichtlich werden die Interessen und der Schutz von Fußgängern und Radfahrern sowie
Anwohnern mehrheitlich als nachrangig gegenüber dem Autoverkehr gesehen.

 

GRÜNE Perspektive:

Wir werden weiterhin daran arbeiten, die Prioritäten bei der Nutzung des Straßenraumes in den Wohnvierteln in Richtung Menschenorientierung und nicht Autoorientierung zu verändern.

 

Unser Antrag:

Tempo 30 Antrag Sonnenweg

Verwandte Artikel