Faktencheck zum Thema 30er-Zone

Auswirkung einer Reduzierung der Geschwindigkeit von 50 km/h auf 30 km/h

was Alternative Fakten Stand der Wissenschaft
 

Lärm

Keine deutliche Lärmreduktion

 

 

Quelle:

Kieferer Nachrichten

Nr. 222 Dezember 2020

 „Ein Absenken der Geschwindigkeit von 50 km/h auf 30 km/h vermindert den Lärmpegel (  ) um 2 bis 3* dB(A)“.

* dies entspricht einer Halbierung des Lärms!

 

Quelle:

Umweltbundesamt

 

Abgase

 

„Fährt ein Auto statt 50 nur 30 km/h, hält es ich länger im Wohngebiet auf und belastet daher mit den Abgasen auch länger.“

 

 

 

 

Quelle:

Kieferer Nachrichten

Nr. 222 Dezember 2020

Es gibt keine einheitliche wissenschaftliche Aussage zur Auswirkung auf die Abgas- (und Feinstaub-) Belastung. Wesentliche Einflussgrößen sind insbesondere: Streckenprofil (z.B. Ebene/Berg), Beschleunigungsverhalten sowie Reifenabrieb.

 

Quelle:

Umweltbundesamt

 

Unfälle

 

„Zudem belegten Studien, dass diese kaum Effekte bei der Verkehrssicherheit brächten.“

 

 

Quelle:

Kieferer Nachrichten

Nr. 222 Dezember 2020

„Bei Tempo 30 reduziert sich der Anhalteweg deutlich. Durch eine verringerte Aufprallgeschwindigkeit kann im Falle einer Kollision die Unfallschwere gemildert werden.“

 

Quelle:

ADAC Broschüre „Tempo 30 – Pro & Contra“, 2015

Verwandte Artikel